Elgar, Edward

Alle

Elgar, Edward

Scenes from the Saga of King Olaf, A cantata for soprano, tenor and bass soloists, choir and orchestra

Art.-Nr.: 4787 Kategorien: , Schlüsselwort:

64,00 

Edward Elgar – Scenes from the Saga of King Olaf

(geb. Broadheath, Worcestershire, 2. Juni 1857 – gest. 24. Februar 1934, Worcester)

Eine Kantate für Sopran-, Tenor- und Bass-Solisten, Chor und Orchester

Vorwort
Elgar schrieb dieses Werk – sein zweites großes Chorwerk – auf Wunsch von Dr. Charles Swinnerton Heap, dem Dirigenten und Gründer des North Staffordshire Music Festival. Elgar wählte ein Libretto auf der Grundlage des epischen Gedichts von Henry Wadswoth Longfellow, das von H. C. Acworth bearbeitet wurde. Die Kantate besteht aus einem Prolog, neun Szenen und einem Epilog und wurde am 30. Oktober 1896 in der Victoria Hall, Hanley, unter der Leitung des Komponisten uraufgeführt.

Sie erzählt die Geschichte des Lebens, der Kämpfe und schließlich des Todes des mittelalterlichen Ritters König Olaf von Norwegen. Während das Werk in den Jahren nach seiner Uraufführung regelmäßig aufgeführt wurde, geriet es bis in die 1970er Jahre weitgehend in Vergessenheit.

King Olaf enthält einige von Elgars einnehmendsten Melodien und ist vielleicht seine beste Komposition vor den Enigma-Variationen und gibt einen Vorgeschmack auf die großen Oratorien, die noch folgen sollten. Die eindringliche erste Szene, The Challenge of Thor, ist wahrscheinlich die eingänglichste Partie, aber auch The Wraith of Odin, das beschwingte Duett zwischen Thyri und Olaf, The Grey Land Breaks to Lively Green, und der fröhliche Chor A Little Bird in the Air haben allesamt ihren Reiz. Aber Elgar hebt sich die beste Musik für den Epilog auf. Eine Reprise einiger früherer Themen mündet in den unbegleiteten Schlusschor As Torrents in Summer – der sich bei den Chören seit jeher als eigenständiges Lied großer Beliebtheit erfreut – und bringt das Werk zu einem bewegenden Höhepunkt, den Elgar in kaum einem seiner späteren Werke erreicht hat.

Ein junger Mann, der von der ersten Aufführung sehr bewegt war, war der 23-jährige Havergal Brian, der spätere Komponist von 32 Sinfonien. Er blieb ein lebenslanger Verfechter von Elgar.

Phillip Brookes, 2023

Aufführungsmaterial ist von Novello, London, zu beziehen. Nachdruck eines Exemplars der Sammlung Phillip Brookes, Roxas City.

Read English preface > HERE

Partitur Nr.

Sonderedition

Genre

Seiten

Format

Druck

Nach oben