Bungert, August

Alle

Bungert, August

Torquato Tasso op.14

Art.-Nr.: 3076 Kategorie:

21,00 

August Bungert
(geb. Mühlheim / Ruhr, 14. März 1845 – gest. Leutesdorf, 26. Oktober 1915)

Torquato Tasso op.14

Preface
August Bungert gehörte zu jenen Komponisten der Generation, die unmittelbar auf Richard Wagner folgte und im Zuge der erschütternden und größenwahnsinnigen Innovationen des Bayreuther Gründers eine Art kreative Identitätskrise erlitt. Sein Frühwerk zeigt eine Beschäftigung mit den typischen Themen der deutschen Romantik – die vorliegende Partitur, Torquato Tasso, nach dem gleichnamigen Drama Goethes, veranschaulicht dies – er schrieb in einer etwas persönlichen, aber weitgehend konventionellen Art und Weise. Bungert war ausserordentlich produktiv und komponierte in jedem verfügbaren Genre, nicht zuletzt über 400 Lieder. Doch seine Rezeption gründete sich sowohl zu seiner Zeit als auch später auf seine Leistung als Opernkomponist, insbesondere auf seine ausufernde Antwort auf Wagners Ring.

Hier schreibt der Komponist und Musikkritiker Walter Niemann über Bungert (1913): „Nur ein einziger deutscher Opernkomponist ist allen Ernstes eine Zeit lang zum berufenen Nachfolger Richard Wagners proklamiert worden, und es entbehrt nicht der stillen Komik, daß auch er, der bewußt von Wagner loskommen will, gleich Goldmark und Kretschmer Wagners Todfeind Meyerbeer zu Hilfe rufen muß, sobald er nach dem ihm versagten hochdramatischen Pathos stürmend strebt. Das ist August Bungert, dem man das gerechte Zeugnis nicht versagen darf, daß er ein feinsinniger Lyriker und ein trefflicher Kammer- und Klavierkomponist elektisch-nachromantischer Richtung, ein idealer deutscher Künstler ist, dem man herzlich gut bleibt, solang ihn nicht die Selbsttäuschung packt.“1

Niemann beklagt weiterhin, dass es tatsächlich diese Selbsttäuschung war – der Drang, der wagnerschen Sonne zu nahe zu kommen -, die Bungerts Untergang verursachte. Um dies zu illustrieren, erwähnt er die Operntetralogie (in Wirklichkeit eine projektierte Hexalogie, reduziert von der ursprünglichen Vorstellung einer doppelten Tetralogie) Homerische Welt, für die Bungert sein eigenes Festival gemäß dem offensichtlichen Präzedenzfall von Bayreuth geplant hatte. Natürlich fielen diese Pläne durch. Niemann folgert: „Es ist seitdem ganz still um Bungert geworden“. …

 

Komplettes Vorwort lesen > HIER

Partitur Nr.

3076

Edition

Repertoire Explorer

Genre

Orchester

Format

210 x 297 mm

Druck

Reprint

Seiten

70