Mariotte, Antoine

Alle

Mariotte, Antoine

Kakémonos Op. 20, 4 pièces japonaises pour orchestre

Art.-Nr.: 4830 Kategorie: Schlüsselwort:

28,00 

Antoine Mariotte – Kakémonos, Op. 20

(b. Avignon, 22 December 1875 – d. Paris, 30 November 1944)

Panorama
Gheshas
Temple au Crépuscule
Fête

Vorwort
Der französische Komponist Antoine Mariotte begann seine berufliche Laufbahn nicht als Komponist, sondern als Seemann, was ihm den Spitznamen „Marinekomponist“ einbrachte. Mariotte wurde im Dezember 1875 in Avignon geboren und absolvierte seine Sekundarschulausbildung an der heutigen Pädagogischen Hochschule Saint Michel im französischen Saint-Étienne. Schon als Kind zeigte sich sein außergewöhnliches musikalisches Talent – er lernte Flöte, Oboe, Klavier, Geige und Gesang. Nach dem Abitur verfolgte er seine Begabung nicht weiter, sondern begann eine Karriere bei der Marine und besuchte im Jahre 1891 die Marineschule, die er als Zweitbester seiner Klasse abschloss. Mariotte gelang es jedoch nicht, sich auf Dauer von der Musik fernzuhalten. In seinen Schriften bemerkt er: „Es scheint, dass ich nicht in meiner wahren Berufung bin. Ich vermisse die Musik, mein Klavier. Hätte ich ausreichend Geld, so würde ich ans Konservatorium gehen“, womit er das Pariser Konservatorium meinte. Die Jahre vergingen, und als er während des Ersten Chinesisch-Japanischen Krieges auf der Forfait im Chinesischen Meer stationiert war, setzte er seine Studien der Harmonielehre und Komposition fort,

Als Mariotte 1896 in seine Heimat zurückkehrte und begann, Komposition als seine wirkliche Berufung zu sehen, schrieb er sich bei Vincent d‘Indy an der neu gegründeten Schola Cantorum ein. Mariottes Ausbildung an diesem Institut ist insofern bemerkenswert, als dass die Schola Cantorum damals im Gegensatz zu anderen Einrichtungen in Frankreich auf der Idee gründete, dass Menschen jeden Alters teilnehmen konnten, insbesondere diejenigen, die keine Schule besucht hatten oder vielleicht älter als ihre Mitstudenten waren, als es in einem Konservatorium üblich war. Nach dem Studium kehrte Mariotte nach Saint-Étienne zurück, um Klavierunterricht zu geben. Danach zog es ihn an das Conservatoire de Lyon, wo er von 1902 bis 1914 Klavier, Gesang und Vokalensembles unterrichtete und die Symphonie Lyonnaise leitete. Ausserdem wirkte er von 1936 bis 1939 als Direktor der Opéra-Comique. …

 

Read full English preface / Das deutsche Vorwort komplett lesen > HERE

Partitur Nr.

Edition

Genre

Seiten

Format

Druck

Nach oben