Beethoven, Ludwig van / arr. Weingartner

Alle

Beethoven, Ludwig van / arr. Weingartner

Große Fuge (Grande Fugue) B flat major Op. 133 (arranged for string orchestra by Felix Weingartner)

Art.-Nr.: 4177 Kategorie:

15,00 

Ludwig van Beethoven – Große Fuge B-dur op. 133 (1825-26/1906)

eingerichtet für Streichorchester von Felix Weingartner, Edler von Münzberg
(geb. Zadar, 2. Juni 1863 – gest. Winterthur, 7. Mai 1942)

Vorwort
Ludwig van Beethoven komponierte die Große Fuge als Finalsatz des Streichquartetts op. 130 in B-dur, das in den Jahren 1825 bis 1826 entstand. Die Uraufführung fand am 21. März 1826 in Wien statt. Einer der Musiker, der Geiger Ignaz Schuppanzigh (1776-1830), fluchte über die enormen spieltechnischen Schwierigkeiten. Auch das Publikum nahm den Schlusssatz nicht gut auf, wie in einem Konzertbericht der Allgemeinen musikalischen Zeitung zu lesen ist: „Aber den Sinn des fugirten Finale wagt Ref. nicht zu deuten: für ihn war es unverständlich, wie Chinesisch. […] Doch wollen wir damit nicht voreilig absprechen: vielleicht kommt noch die Zeit, wo das, was uns beym ersten Blicke trüb und verworren erschien, klar und in wohlgefälligen Formen erkannt wird.“
Selbst Beethovens Biograph Anton Schindler (1795-1864), der sonst nicht an Komplimenten sparte, konnte mit der Großen Fuge nichts anfangen und bezeichnete sie „als die höchste Verirrung des speculativen Verstandes“. Es liegt wohl in der neuartigen Tonsprache begründet, dass der Finalsatz zunächst wenig Anklang fand – nicht untypisch für das Spätwerk des Komponisten. Die Ablehnung ging so weit, dass der Satz durch ein neues Finale ersetzt wurde. Deshalb wurde die „Grande Fugue“ 1927 einzeln als op. 133 publiziert. Das Werk ist dem Erzherzog Rudolph (1788-1831) gewidmet und trägt die Ergänzung „Tantôt libre – tantôt recherchée“ (so frei wie kunstvoll). In den ersten Jahren wurde es äußerst selten aufgeführt, stattdessen spielte man lieber op. 130 in der neuen Fassung. …

Vorwort komplett > HIER

Partitur Nr.

4177

Edition

Repertoire Explorer

Genre

Streichorchester

Format

210 x 297 mm

Druck

Reprint

Seiten

28