Aulin, Tor

Svenska danser for orchestra, Op. 32

Art.-Nr.: 4447 Kategorie:

27,00 

Tor Aulin – Svenska danser, Op. 32

(geb. Stockholm, 10. September 1866 – gest. Saltsjöbaden, 1. März 1914)

 

Vorwort Tor Aulin war ein bekannter Dirigent und Geiger während des blühenden Musiklebens im Schweden des fin de siècle. Seine Frau Anna Aulin, berichtet, dass seine eigene Arbeit als Komponist durch seine Bescheidenheit und sein Engagement für die Förderung der Musik anderer schwedischer Komponisten während seiner jährlichen Tourneen als Leiter des Aulin-Streichquartetts (1877-1912) und als Dirigent des Stockholmer und Göteborger Orchesters eingeschränkt war.1 Dennoch arbeitete er zwischen 1887 und 1913 aktiv als Komponist und schrieb eine Vielzahl von Begleitmusik, Liedern und Klavierstücken, die stilistisch von der deutschen Romantik eines Max Bruch, Robert Schumann und dem nordischen Stil seines langjährigen Vertrauten Edvard Grieg beeinflusst waren.2 Als Konzertgeiger komponierte Aulin vor allem für sein Instrument: Charakterstücke, Streichquartette, pädagogische Stücke und Kadenzen sowie seine bekanntesten Werke, das Violinkonzert Nr. 2 in a-Moll, op. 11 (1892) und das Violinkonzert Nr. 3 in c-Moll, op. 14 (1896).

Die von der schwedischen Volksgeige inspirierten Melodien und die originale Instrumentierung der Svenska danser (Vier schwedische Tänze für Orchester), op. 32 (1912-3) platzieren das Werk in diesen Korpus für Violinmusik. Die viersätzige Suite wurde 1912 für Violine und Klavier geschrieben und ist einem Professor Georg Hüttner und dem Philharmonischen Orchester in Dortmund gewidmet.3 Im darauffolgenden Jahr wurde sie für Orchester arrangiert und am 6. April 1913 vom Göteborgs Orkesterförening [Göteborger Orchesterverein] unter der Leitung von Wilhelm Stenhammar uraufgeführt.4 Bei diesem Konzert wurde auch eine andere von Aulins Volksmusiksuiten uraufgeführt, seine Gotländischen Tänze (Drie gottländische Tanze), op. 28 (1910). Wie die Svenska danser wurden auch diese Tänze ursprünglich für Violine und Klavier geschrieben (op. 23) und erst später für Orchester bearbeitet….

Read full preface / Komplettes Vorwort lesen > HERE

Partitur Nr.

4447

Edition

Repertoire Explorer

Genre

Orchester

Format

210 x 297 mm

Druck

Reprint

Seiten

98

Titel

Nach oben