Smetana, Bedřich

Dalibor (Vocal score with Czech libretto)

SKU: 55b Categories: ,

28,00 

Smetana, Bedřich – Dalibor (Vocal score with Czech libretto)

 

For more information about the piece read the preface of the full score:

In Mitteleuropa riecht der Name Dalibor nach tschechischem Nationalismus und einer historischen Bedeutung, läßt aber zugleich auch wilden Eigensinn anklingen. Seine Geschichte ist wohl geeignet dafür, mittels einer Oper auf die Bühne gebracht zu werden, doch die gleichnamige Partitur, die Frantisek Bedrich Kott (1808–1884) 1844 komponierte, konnte sich nicht halten. Es blieb einem anderen Komponisten vorbehalten, eine so bedeutende Persönlichkeit der tschechischen Geschichte für die Nachwelt zu bewahren, und etwa 20 Jahre später war es Bedrich Smetana, der diese Notwendigkeit erkannte. Noch als er gerade letzte Hand an seine zweite Oper Die verkaufte Braut anlegte, begann er im April 1865, Dalibor zu skizzieren, so ungeduldig, daß sein Librettist Josef Wenzig noch nicht einmal den deutschen Text fertiggestellt hatte, den Ervin Spindler ins Tschechische zu übersetzen hatte. Die Arbeit erstreckte sich allerdings noch über das folgende Jahr. Smetana beendete die gesamte Oper Ende Dezember 1867, und ein Jahr später wurde sie uraufgeführt. Dalibor bedeutete eine größere Errungenschaft für Smetana – eine ernste, historische Oper gleich nach der populären, kurz zuvor beendeten Komödie Die verkaufte Braut.
Unter den neun Opern von Smetana – acht vollständig, eine unvollendet – lassen sich drei thematische Gruppierungen ausmachen: solche, die auf historischen Sujets basieren, komische Opern, und von der großen Oper beeinflußte Werke. Zwar kann man Dalibor einer quasi-historischen Oper wie Libuse (1869–72) an die Seite stellen, doch ihrem dramatischen Gehalt und musikalischen Gewicht nach läßt sie sich noch deutlicher als Tragödie verstehen – insbesondere, wenn man Smetanas Musik im Zusammenhang mit dem Libretto betrachtet, das der populäre tschechische Dichter Josef Wenzig beitrug. Da das Werk sich durch den Verzicht auf Tableaux-artige Szenen und den Mangel an Einzel-Nummern von anderen Opern Smetanas erheblich unterscheidet, sollte man nicht versuchen, es in entsprechende Schubladen zu pressen, sondern Dalibor besser aus sich selbst heraus beurteilen, indem man sich auf die Charaktere, ihre Motivation und ihr Handeln konzentriert.

Derartige Absichten brachten nun manche Autoren dazu, Vergleiche mit Beethovens Fidelio anzustellen, doch die einzige Ähnlichkeit besteht in Dalibor darin, daß die Heldin Milada ebenfalls versucht, ihren Geliebten Dalibor aus dem Gefängnis zu befreien. Dieses beiden Opern gemeine Detail folgt freilich den Konventionen des Dramas und steht nicht im Zentrum der Handlung. Bei Beethoven zeigen die Anstrengungen Leonores einschließlich der Verkleidung als Mann , wozu Liebende imstande sein können, hintergründig reflektierend jene transzendentale Freiheit, die Beethoven am Ende der Oper feiert. Bei Smetana hingegen bringt Miladas unglücklicher Tod Dalibor dazu, seinem eigenen tragischen Ende ins Auge zu schauen. …

preface of the full score /  Vorwort zur Partitur  > HERE

Score No.

55b

Edition

Opera Explorer

Genre

Opera

Size

210 x 297 mm

Specifics

Vocal score with Czech libretto

Printing

Reprint

You may also like…

Title

Go to Top