Wolf-Ferrari, Ermanno

La Vita Nuova (Das neue Leben) Cantica su parole di Dante Op. 9

Art.-Nr.: 4175 Kategorie:

42,00 

Ermanno Wolf-Ferrari – La Vita Nuova

(Das neue Leben) Cantica su parole di Dante op. 9 (1901)

(geb. 12. Januar 1876, Venezia – gest. 21. Januar 1948, Venezia)

Prologo
I. Io mi son pargoletta. Cantando molto (p. 7)

Parte prima
II. Ballata. Fresca rosa novella. (p. 30) – Più mosso (p. 36) – Più largo (p. 44) – Tempo primo (p. 49) – attacca:
III. Danza degli Angeli „per prata e per verdura gaiamente“ (p. 54)
IV. Arioso. Donne che avete (p. 61) – attacca:
V. Sonetto. Negli occhi porta. Calmo, senza rigor di tempo (p. 64) – Ancora la danza,come cosa lontana (p. 67)
VI. Canzone. Angelo clama (p. 71) – Largo (p. 75) – Più largo (p. 78) – Più mosso (p. 79) – Più largo (p. 83) –
Più mosso (p. 86) – Più largo (p. 88) – Diletti miei (p. 89) – Lentissimo (p. 92)

Intermezzo
VII. Preludio (p. 94) – attacca:
VIII. Sonetto I. Voi che portate. Poco più mosso (p. 116) – Più largo (p. 117) – Agitato – Più largo (p. 121) attacca:
IX. Sonatto II. Sei tu colui. Adagio (p. 124)

Parte Seconda
X. Sonetto. Tanto gentile (p. 134)
XI. La Morte. Lento assai (p. 142) – attacca:
XII. Recitativo. Quomodo sedet. Adagio (p. 145) – attacca:
XIII. Canzone. Ita n’è Beatrice. Adagio (p. 146) – attacca:
XIV. Sonetto. Lasso! Per forza. Il tempo libero, declamando (p. 151) – Disperato (p. 153) – Terribile (p. 155) –
Adagio sostenuto (p. 162) – Avanti (p. 168) – Più largamente (p. 169) – Avanti (p. 174) – Largo assai –
Tranquillo (p. 180) – Adagio (p. 181)

Vorwort
Ermanno Wolf-Ferrari ist heute fast nur als Komponist seiner einst äußerst erfolgreichen komischen Opern bekannt. Doch auch diese sind mit ihrem feinen Humor und ihren subtilen musikalischen Qualitäten mittlerweile fast ganz von den Spielplänen verschwunden, da sie sich nicht für die provokative Plakativität des modernen Regietheaters eignen. Davon abgesehen, dass nicht nur sein Kollege Hans Pfitzner ihn für den wunderbarsten Meister der komischen Oper seit Albert Lortzing hielt, schrieb Wolf-Ferrari aber auch herrliche Orchester- und Kammermusik sowie Vokalwerke. Am meisten gespielt werden heute einige Vor- und Zwischenspiele aus seinen Opern sowie die Solo-Concertini für Oboe, Fagott und Englischhorn.

Wolf-Ferrari wurde als Sohn des deutschen Maler August Wolf (1842-1915) und der Venezianerin Emilia Ferrari (1848-1938) unter dem Namen Ermanno Wolf geboren und fügte später den Geburtsnamen seiner Mutter hinzu. Tatsächlich vereinigen sich in seiner Musik in vollendeter Weise italienische Grazie, Leichtigkeit und Sanglichkeit mit deutscher Innigkeit und Tiefe. …

Ganzes Vorwort lesen > HIER

Partitur Nr.

4175

Genre

Chor/Stimme & Orchestra

Format

225 x 320 mm

Druck

Reprint

Seiten

192

Titel

Nach oben