Stoltzer, Thomas

Alle

Stoltzer, Thomas

Octo tonorum Melodiae, five-part fantasies in the eight church modes, instruments ad libitum

Art.-Nr.: 4418 Kategorien: ,

15,00 

Thomas Stoltzer – Octo tonorum melodiae

(geb. um 1475, Schweidnitz, Herzogtum Schweidnitz – gest. bei Znaim, Südmähren, März 1526)

Thomas Stoltzer, um 1475 im schlesischen Schweidnitz geboren, zählt neben Ludwig Senfl (um 1490-1543) zu den führenden deutschen Komponisten seiner Generation. Obwohl im Zentrum seines musikalischen Schaffens zeitlebens die liturgisch gebundene lateinische Motette stand, werden heute mit dem Namen Stoltzers zwei andere Gattungen fest assoziiert: neben den deutschen Psalmvertonungen nach den Übertragungen Martin Luthers, die als älteste Beiträge zur mehrstimmigen Psalmkomposition in einer Nationalsprache gelten, sind dies die hier vorliegenden Octo tonorum melodiae, die als Instrumentalwerk nicht nur ein Unikum im erhaltenen Gesamtwerk des Komponisten darstellen, sondern im schmalen Repertoire mehrstimmiger Instrumentalsätze aus den ersten Jahrzehnten des 16. Jahrhunderts per se besondere Beachtung beanspruchen dürfen.

Zuverlässige biographische Nachrichten über Jugend und Bildung Thomas Stoltzers fehlen. Er entstammte einer Familie aus der gehobenen städtischen Mittelschicht, die mit dem zwischen 1485 und 1495 als Stadtschreiber in Schweidnitz nachweisbaren Clemens Stoltczer1 – möglicherweise der Vater des Komponisten – zeitweilig an der Spitze der Schweidnitzer Stadtverwaltung stand.

Komplettes Vorwort lesen > HIER

Partitur Nr.

4418

Edition

Repertoire Explorer

Genre

Kammermusik

Format

210 x 297 mm

Druck

Reprint

Seiten

28

Nach oben