Gourzi, Konstantia

Alle

Gourzi, Konstantia

Eros, in seven pictures, for two sopranos and chamber orchestra (First print), op.57

34,00 

Konstantia Gourzi
(geb. in Athen/Griechenland, 31. März 1962)

Häufig findet man Konstantia Gourzis Namen als Komponistin und auch als Dirigentin in den Ankündigungen ihrer Konzerte. Konstantia Gourzis kompositorische Arbeit umfasst neben Opern, Filmmusik und Werken für Musiktheater und Orchester auch zahlreiche Solostücke und Kammermusik. Ihre Tätigkeit ist ausführlich durch Radio-Aufnahmen, Fernsehsendungen und Live-Streams dokumentiert. Aufnahmen ihrer umfassenden Diskografie erschienen bei ECM, NEOS, NAXOS und SONY Classical.

Anmerkungen der Komponistin

Das Stück Eros basiert auf Sophokles’ Text “Antigone”. Die Komposition ist so angelegt, dass sie Teil einer längeren Komposition werden kann, die das Thema Antigone thematisiert.

In den sieben Szenen des Stückes sind Klangrituale und archaische Klangfarben zentrale Elemente. Die Struktur der Musik folgt dabei dem Inhalt und der Dramaturgie des Textes. Es ist wichtig, dass der Dirigent das Gefühl des Rubatos, des immer wieder Zeitlassens entwickelt, aber gleichzeitig die Strenge des Rhythmus einhält. Alle Szenen folgen einem großen, unter fortwährender Spannung gehaltenem Interpretationsbogen und bilden auf diese Weise gemeinsam das Stück.

Die zwei Sängerinnen sollten ein Koloratursopran und ein tiefer Sopran sein. Es wäre auch möglich, das Stück mit einem Sopran und einem Mezzosopran aufzuführen.

Die zwei Solistinnen sind bei Beginn der Aufführung weit vom Ensemble entfernt – entweder hinter der Bühne oder je nach Aufführungsort individuell zu gestalten – und laufen während des Singens nach vorne zu ihren Positionen als Solistinnen, rechts und links vom Dirigenten. In Takt 13 sollen sie in dieser Endposition gerade angekommen sein. Ab Takt 138 in der Siebten Szene entfernen sie sich singend in die gleiche Richtung, aus der sie gekommen sind.

Konstantia Gourzi – ein biographischer Essay > LESEN

Für weitere Informationen über das Stück > HIER

Partitur Nr.

2709

Sonderedition

Gourzi Edition

Genre

Chor/Stimme & Orchestra

Format

225 x 320 mm

Aufführungsmaterial

vorhanden

Druck

Erstdruck

Seiten

58