Gourzi, Konstantia

Alle

Gourzi, Konstantia

P-ILION, nine fragments an eternity string quartet no 2, op. 33/2 (first print/score and parts)

28,00 

Gourzi, Konstantia

P-ILION, nine fragments an eternity string quartet no 2, op. 33/2 (score and parts)

(geb. in Athen/Griechenland, 31. März 1962)

Häufig findet man Konstantia Gourzis Namen als Komponistin und auch als Dirigentin in den Ankündigungen ihrer Konzerte. Konstantia Gourzis kompositorische Arbeit umfasst neben Opern, Filmmusik und Werken für Musiktheater und Orchester auch zahlreiche Solostücke und Kammermusik. Ihre Tätigkeit ist ausführlich durch Radio-Aufnahmen, Fernsehsendungen und Live-Streams dokumentiert. Aufnahmen ihrer umfassenden Diskografie erschienen bei ECM, NEOS, NAXOS und SONY Classical.

Anmerkungen der Komponistin

Oft dauert ein starkes Erlebnis nicht lange und trotzdem denken wir, dass es eine Ewigkeit anhält. Wie die Zeit des Ein- und Ausatmens: sie ist kurz, aber man hat das Gefühl, dass sie lange dauert. Diese Momente sind es, die uns lebendig halten. Ich merke immer deutlicher, dass der Fluss der Zeit schneller wird, so dass die Gefahr immer größer wird, den Puls des Lebens zu verlieren.

PILION ist eine Region in Griechenland, deren Natur noch sehr ursprünglich ist. Ich war dort, als ich anfing, das Stück zu komponieren. Das griechische große „P“ ist das Π (Pi), was im Altgriechischen u.a. als ein Zeichen für Tor oder Tür interpretiert wurde. ILION kommt von griechisch ILIOS, also Sonne oder Licht. Ich habe also mit dem Titel eine Art „Tor zum Licht“ gemeint – und gleichzeitig meine Sicht auf PILION, wie ich es erlebte.
Die Miniaturen beschreiben Momente, die zum Licht führen,. Sie sollen eine solche Ausdrucks-Intensität erzeugen, dass der Nachklang in der Gefühlswelt länger wirkt als das Spielen der Musik selbst. Die Zahlen in den Titeln sind Uhrzeiten. Die Zeit bleibt in einem Moment stehen, weil die Intensität des Geschehens die Wahrnehmung der Zeit verändert.

 

Konstantia Gourzi – Ein biographischer Essay > LESEN

Mehr Information zu dem Stück > HIER

 

Partitur Nr.

2704

Sonderedition

Gourzi Edition

Genre

Kammermusik

Format

225 x 320 mm

Druck

Erstdruck

Seiten

64

Go to Top