Gourzi, Konstantia

Alle

Gourzi, Konstantia

Vibrato 1 and Vibrato 2 for string quartet and piano (first print / score and parts)

30,00 

Konstantia Gourzi
(geb. in Athen/Griechenland, 31. März 1962)

Häufig findet man Konstantia Gourzis Namen als Komponistin und auch als Dirigentin in den Ankündigungen ihrer Konzerte. Konstantia Gourzis kompositorische Arbeit umfasst neben Opern, Filmmusik und Werken für Musiktheater und Orchester auch zahlreiche Solostücke und Kammermusik. Ihre Tätigkeit ist ausführlich durch Radio-Aufnahmen, Fernsehsendungen und Live-Streams dokumentiert. Aufnahmen ihrer umfassenden Diskografie erschienen bei ECM, NEOS, NAXOS und SONY Classical.

Anmerkungen der Komponistin

Beide Streichquartett-Partien von Vibrato 1 und Vibrato 2 sind identisch, nur die Klavierstimme unterscheidet sich. Bei Vibrato 1 spielt der Pianist die auf traditionelle Art notierte Stimme mit dem Streichquartett zusammen. Bei Vibrato 2 hat er die freie Wahl, wann und wie oft er seinen Part spielt. Diese melodiösen Abschnitte können je nach Stimmung gespielt werden. Der Solist agiert unabhängig vom Tempo des Streichquartetts und erzeugt eine eigene Klangwelt, die er bis zum Ende führt. Es ist auch möglich, dass er noch allein weiterspielt nachdem das Quartett seinen Teil beendet hat.

Die Streichquartett-Stimmen werden von Anfang bis Ende im 5/4-Takt gespielt und erzeugen einen Ostinato-Klang, der sich immer weiter entwickelt und schließlich als Unisono-Klang verschwindet. Der 5/4-Takt hilft den Aufführenden, eine Spannung aufrecht zu erhalten ohne der gewohnten Betonung eines 4/4-Taktes zu folgen.
Zwischen Vibrato 1 und Vibrato 2 ist es hilfreich, ein anderes Solo-Klavierstück zu spielen, um die Spannung und die Unterschiede zwischen 1 und 2 zu hören. Man kann die Stücke aber auch einzeln aufführen.

Konstantia Gourzi – A biographical essay > LESEN

Read more atthe website >  konstantiagourzi.com

 

2722

Gourzi Edition

Kammermusik

225 x 320 mm

Erstdruck

64

Go to Top